9. November 2018

Abwehrkräfte von Hunden natürlich stärken

Die Prevantil® Vital-Kur enthält u.a. den Extrakt der Kaktusfeige sowie Ginseng und kann helfen, die Gesundheit von Hunden und Katzen natürlich zu fördern (Bild: Bayer AG).Leverkusen. In der kalten Jahreshälfte ist das Immunsystem von Hunden und Katzen besonders gefordert. Vor allem im Fellwechsel sowie bei chronisch kranken, sehr jungen und älteren Tieren empfiehlt es sich daher, die Abwehrkräfte jetzt gezielt zu unterstützen. Extrakte aus bewährten Heilpflanzen wie Kaktusfeige oder Ginseng bieten hierfür eine rein natürliche Möglichkeit.

Die ursprünglich aus Mexiko stammende Kaktusfeige besitzt besondere antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften. Sie kann die körpereigenen Zellschutzmechanismen maßgeblich fördern und so die tierischen Abwehrkräfte in Phasen erhöhter Belastung unterstützen. Hier kommt vor allem der Extrakt der Kaktusfeige in einer patentierten Form (TEX-OE®) zum Einsatz.

Eine andere Heilpflanze, deren Effekt in der traditionellen chinesischen Medizin seit Jahrtausenden genutzt und aus zahlreichen wissenschaftlichen Studien bekannt ist, ist der Ginseng. Er hat ebenfalls einen positiven Einfluss auf das Immunsystem und kann die körpereigene Widerstandsfähigkeit effektiv stärken. Außerdem unterstützt Ginseng durch eine verbesserte Durchblutung das Leistungsvermögen bei Müdigkeit, Schwäche und Erschöpfung und stabilisiert damit die Schutzfunktionen des Körpers bei Stress.

Die Prevantil® Vital-Kur von Bayer kombiniert die positiven Effekte dieser beiden Heilpflanzen und enthält zusätzlich Vitamin B12, die Antioxidantien Selen und Vitamin E sowie natürliche Hefen zur gezielten Förderung einer gesunden Darmflora. So kann die Gesundheit von Hunden und Katzen gezielt unterstützt werden. Prevantil® ist in Tierarztpraxen erhältlich und wird in Form einer wohlschmeckenden Suspension einfach unter das Futter gemischt. Als Kur sollte es über 7 bis 21 Tage einmal täglich verabreicht werden.

Weitere Informationen unter www.tierfreunde.bayer.de.

Veröffentlicht in: Gesundheit