Jahresarchiv: 2013

Oktober, 2013

  • 19 Oktober

    Schul- und Lesehunde erobern deutsche Klassenzimmer

    Zuletzt aktualisiert am 22. April 2019 von Stefan Richter Karriere als Hilfslehrer Düsseldorf. Im Umgang mit Hunden können Kinder vieles lernen. Schulen und andere Bildungseinrichtungen setzen die Vierbeiner deshalb verstärkt als Co-Pädagogen auf vier Pfoten ein. Vor allem Hunde haben sich als sogenannte Lese- oder Schulhunde in deutschen Klassenzimmern etabliert. Experten des Netzwerks Schulhundweb gehen von mehr als 1.000 Lehrern bundesweit aus, die mithilfe ihrer Vierbeiner die Motivation, Konzentration und das Miteinander ihrer Schüler fördern. „Die Zahl der Lehrer, die ihre Schüler von der Anwesenheit eines Schulhundes profitieren lassen, wächst“, sagt Dr. Rainer Wohlfarth, Psychologe am Institut für Alltagskultur, Bewegung und Gesundheit an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Wer sich als Lehrer beim Portal Schulhundweb (www.schulhundweb.de) registrieren lassen will, muss eine freiwillige Selbstverpflichtung bezüglich der eigenen Ausbildung und Regeln zum Schutz des Hundes unterzeichnen. Das pädagogische Konzept des Schulhundes besteht darin, dass Lehrkräfte ihren geeigneten Hund jede Woche für wenige Schulstunden …

  • 6 Oktober

    Vierbeiner mit Platzreife: Golfen mit Hund

    Golfen mit Hund. Foto: ivh

    Zuletzt aktualisiert am 22. April 2019 von Stefan Richter Düsseldorf. Viele Golfspieler haben einen Hund – und möchten diesen dabei haben, wenn sie ihre freie Zeit auf dem Golfplatz verbringen. In zahlreichen Golfclubs ist Bello inzwischen eine gern gesehene Begleitung. Voraussetzung ist aber, dass der Vierbeiner sich tadellos verhält. Denn: Das wertvolle Grün darf nicht beschädigt werden und andere Teams sollen sich nicht belästigt fühlen. Hinter fliegenden Bällen her jagen, Löcher ins gepflegte Green buddeln oder Aufmerksamkeit heischendes Bellen, weil Herrchen nach fünf Stunden Golfsport noch immer mit dem Einlochen beschäftigt ist, das gehört sich für einen Hund auf dem Golfplatz nicht. Voraussetzungen für den ungetrübten Spaß auf dem Golfplatz: Ruhe und Geduld sind Eigenschaften, die der Vierbeiner in jedem Fall beherrschen muss. Anstandsloses Warten bei der Golftasche ist Pflicht. Oft ist es sogar Bedingung der Clubs, dass der Hund an der Golftasche angeleint ist. Damit Bello nicht durch ausholende …

  • 5 Oktober

    Mehr Hunde – mehr Glück

    Mehrhundehaltung. Foto: ivh

    Zuletzt aktualisiert am 22. April 2019 von Stefan Richter Tipps für eine harmonische Mehrhundehaltung Düsseldorf. Wenn der eigene Vierbeiner auf Artgenossen trifft, ausgelassen spielt und tobt, sind viele Hundehalter begeistert. Deshalb wünschen sich immer mehr Hundefreunde für ihren Liebling das Zusammenleben mit einem weiteren Vierbeiner und interessieren sich für Mehrhundehaltung. Damit aus den Hunden ein stimmiges, kleines Rudel wird, gibt Thomas Baumann, Autor des Fachbuches „Mehrhundehaltung – gemeinsam zu mehr Harmonie“, Interessierten einige Tipps. „Es ist sinnvoll, sich zunächst intensiv mit einem Hund zu beschäftigen, bevor ein zweiter hinzukommt. Halter müssen eine individuelle Beziehung zu jedem einzelnen Hund aufbauen können, daher sollten nicht mehrere Hunde zur gleichen Zeit angeschafft werden“, empfiehlt Baumann. Ist diese Voraussetzung erfüllt, kann die Suche nach einem geeigneten Zweit-Hund-Kandidaten beginnen. Damit Hunde harmonieren, sind nicht die gleiche Rasse oder Größe wichtig. „Maßgeblich ist, dass die Tiere charakterlich miteinander kompatibel sind“, erklärt der Experte. So können sich …

  • 2 Oktober

    Würden Sie Ihren Hund eine Getränkekiste tragen lassen?

    Adipositas Satiety Hund

    Zuletzt aktualisiert am 22. April 2019 von Stefan Richter Köln. Wiegt ein Cocker Spaniel 15 kg statt 13 kg, so ist das für viele Hundehalter absolut OK. Und auch ein Labrador, dessen Idealgewicht 24 kg betragen würde, darf gut und gern 29 kg wiegen, ohne dass dies seinem Halter zu denken gibt. Das aber ist falsch. Denn: In beiden Fällen schleppt der Vierbeiner rund 20 % Übergewicht mit sich herum, was beim Menschen dem Gewicht einer Getränkekiste entsprechen würde. Und dieses Extra hat der arme Hund 24 Stunden am Tag zu tragen, ob er will oder nicht. Dass darunter Lebensfreude und Wohlbefinden, aber auch Gelenke und Herz-Kreislauf leiden, lässt sich nicht schön reden. Natürlich ist es nicht einfach, einen Vierbeiner gesund und glücklich abnehmen zu lassen, aber die Diätnahrung SATIETY von Royal Canin, die als Trocken- und Feuchtnahrung in Tierarztpraxen erhältlich ist, bietet hierfür eine hervorragende Lösung. SATIETY ist die therapeutische Diätnahrung, die in den meisten …

  • 2 Oktober

    Mögliche Folge von Flohbefall beim Hund – die Flohspeichelallergie

    Flohspeichelallergie beim Hund

    Zuletzt aktualisiert am 22. April 2019 von Stefan Richter Leverkusen. Hat ein Hund Flöhe, können sie meist durch eine gezielte Behandlung des Tieres und der von Flöhen befallenen Umgebung wirksam bekämpft werden. Allerdings sollte man es nicht so weit kommen lassen, denn wissenschaftliche Studien weisen darauf hin, dass durch jeden neuen Flohbefall eine Flohspeichelallergie entstehen kann1. Die Flohspeichelallergie ist eine der wichtigsten Hauterkrankungen bei Haustieren2. Ein einziger Flohstich kann ernsthafte Hautprobleme auslösen, nicht nur die Stichstelle, sondern den ganzen Körper des Tieres betreffen. Die Haut juckt stark, was dazu führt, dass sich der Vierbeiner permanent kratzt, beißt und leckt, bis seine Haut wund ist. In schweren Fällen kann es zu Haarausfall mit Blutungen und schmerzhaften Infektionen der Haut kommen. Den meisten Tierhaltern ist diese Gefahr nicht bewusst. Um die Entwicklung einer Flohspeichelallergie von Anfang an zu vermeiden, sollten Hunde lückenlos z. B. mit dem Bolfo® Zecken- und Flohschutzhalsband vor Flöhen …

  • 1 Oktober

    Team-Arbeit: Kollege Hund hilft gegen Stress im Büro

    Teamkollege Hund. Foto: ivh

    Zuletzt aktualisiert am 22. April 2019 von Stefan Richter Düsseldorf. Viele Hundebesitzer wünschen sich, mehr Zeit mit ihrem Tier verbringen zu können – und es sogar an den Arbeitsplatz mitnehmen zu dürfen. Dass davon die gesamte Bürogemeinschaft profitieren kann, haben nun Wissenschaftler der US-Universität Virginia Commonwealth herausgefunden. In einem mittelständischen Unternehmen in North Carolina untersuchten sie, wie sich die Anwesenheit von Hunden im Büro auswirkt. Seit 15 Jahren dürfen die Hundehalter unter den rund 500 Mitarbeitern ihre Tiere mitbringen, sofern diese freundlich, ruhig und gut erzogen sind. 75 Beschäftige nahmen an der Studie teil. Sie wurden in drei Gruppen eingeteilt: Hundehalter, die ihr Tier mit zur Arbeit bringen, Hundehalter, die ihr Tier zuhause lassen und Arbeitnehmer ohne Heimtier. Die Wissenschaftler prüften eine Woche lang vier Mal täglich den Stresspegel dieser Angestellten. Dabei nahmen sie Speichelproben zur Messung des Stresshormons Kortisol und befragten die Studienteilnehmer zu ihrem Stressempfinden, ihrer Einstellung zum …

September, 2013

  • 30 September

    Hunde stärken unseren Blick für Gefühle

    Hunde stärken Gefühle. Foto: ivh

    Zuletzt aktualisiert am 22. April 2019 von Stefan Richter Studie an der Uni Wien Düsseldorf/Wien. Soziale Fähigkeiten sind in unserer Gesellschaft mehr denn je gefragt. Ein wesentlicher Teil unserer sozialen Kompetenzen ist die zwischenmenschliche Kommunikation. Dazu gehört, Gefühle des Gegenübers zu interpretieren oder zumindest wahrzunehmen. Wissenschaftler der Universität für Veterinärmedizin in Wien haben jetzt herausgefunden, dass der Umgang mit Hunden die Fähigkeiten von Menschen, Emotionen zu lesen, verbessern kann. Ein Team unter Leitung der Psychologin Birgit U. Stetina führte mit 66 Studienteilnehmern, rund die Hälfte waren Kinder, einen Test durch, bei dem die Gefühle von anderen Menschen erkannt und benannt werden mussten. Aufgabe bei diesem Gefühlserkennungstest war es, Gesichtern, die unterschiedliche Ausdrücke wie Wut, Angst, Freude etc. zeigten, die entsprechenden Gefühle zuzuordnen. Anschließend erhielten die Testpersonen zwölf Wochen lang sogenannte Multiprofessionelle Tiergestützte Interventionen (MTI), um die sozialen und emotionalen Fähigkeiten der Teilnehmer zu stärken. Durchgeführt wurden die Maßnahmen wöchentlich von …

  • 10 September

    Transponder und chippen: Die 8 größten Irrtümer

    Zuletzt aktualisiert am 22. April 2019 von Stefan Richter Hattersheim. Um den Transponder, umgangssprachlich auch Mikrochip genannt, ranken sich immer noch viele Halbwahrheiten und Fehlinformationen. TASSO liefert die Fakten zu dem knapp zwölf Millimeter großen Gegenstand, der unter Umständen das Leben Ihres Tieres retten und es schnell wieder zu Ihnen zurück bringen kann. Behauptung Nummer 1: Der Mikrochip strahlt Das ist schon aus technischen Gründen nicht möglich. Der Transponder besteht aus einer Biopolymer- oder Glaskapsel, die eine Kupferspule und einen Mikrochip enthält. Die Kupferspule wird für Sekundenbruchteile durch harmlose Radiowellen aktiviert, wenn ein Lesegerät in die Nähe kommt, und wirkt als Antenne. Auf dem Mikrochip ist die individuelle Nummer des Transponders gespeichert. Eine Batterie, ein Akku oder eine andere eigene Energiequelle, wie zum Beispiel in einem Mobiltelefon, ist nicht vorhanden. Und ohne Energie kann keine dauerhafte Strahlung entsendet werden – der Transponder verhält sich also absolut passiv. Behauptung 2: Der …

August, 2013

  • 31 August

    App „Hundemonitor“ lässt Sie auf Ihr Haustier aufpassen, selbst wenn Sie gar nicht zuhause sind

    IOS App Hundemonitor

    Zuletzt aktualisiert am 22. April 2019 von Stefan Richter Prag. Die Mehrzahl aller Hundebesitzer muss Ihre geliebten Tiere allein daheim lassen, während Sie auf der Arbeit sind. Zusätzlich zu dem herzzerreißendem Gefühl Ihren armen Hund zurückzulassen ist es unmöglich zu wissen, was Ihr Hund so treibt, während Sie fort sind. Macht er Unsinn, zerreißt er Ihre Vorhänge, zerkaut er Ihre neuen Schuhe, ärgert er Ihre Nachbarn durch grundloses Bellen oder ist er vielleicht draußen und durchwühlt Ihren Garten? Was auch immer er tut, Haustier-Kameras oder menschliche Hundemonitor sind teuer. Aus diesem Grund präsentiert TappyTaps eine bessere und erheblich günstigere Lösung mit dem Start Ihres Hundemonitor: einer iOS App, die es allen Hundebesitzern erlaubt bei Ihren Hunden zu sein, auch wenn Sie mal nicht daheim sind. Die Hundemonitor App verwandelt zwei beliebige iPhones, iPads oder iPod Touch in leicht zu bedienende und zuverlässige Hundemonitor. Leicht einzustellen und zu verwenden verbleibt ein …