Startseite > 2017 > Oktober (Seite 2)

Monatsarchiv: Oktober 2017

Oktober, 2017

  • 9 Oktober

    Studie bestätigt: Dein Hund versteht dich – wirklich

    Der Hund versteht, ob er gerade gelobt wurde oder nicht (Foto: IHV)

    Düsseldorf. Bevor Hundefreunde das nächste Mal ihren Vierbeiner genervt aber freundlich als „Faulpelz“ oder „Stinker“ beschimpfen, sollten sie wissen: Der Hund kann zwischen den Zeilen lesen und versteht, ob er gerade gelobt wurde oder nicht. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der ungarischen Universität Eötvös Lorand in Budapest, deren Studie im Fachjournal „Science“ veröffentlicht wurde. Das Experiment Für die Studie brachten Dr. Attila Andics und seine Teamkollegen dreizehn Hunden bei, in einen Magnetresonanztomographen (MRT) zu klettern und dort still zu liegen, damit die Wissenschaftler zu den Vierbeinern sprechen und dabei ihre Hirnaktivitäten beobachten konnten. Während die Hunde im MRT lagen, hörten sie lobende Worte wie „fein gemacht“ oder „super“ mal im lobenden und mal im neutralen Ton sowie neutrale Worte wie „egal“ in lobendem Tonfall. Das Ergebnis: Melodie und Inhalt müssen passen Die Experten stellten fest, dass Hunde Sprache geistig auf eine ähnliche Art wie Menschen verarbeiten und anhand des Wortes …

  • 9 Oktober

    Umziehen mit Hund

    Eine Herausforderung „Umzug mit Hund“(Foto: Movinga)

    Expertentipps von Movinga Berlin. Ein Umzug bedeutet immer Stress. Der Umziehende muss den Ablauf planen und packen, Freunde und Nachbarn müssen sich für den Umzugstag glaubwürdige Ausreden ausdenken und die Möbelpacker müssen zementschwere Kisten schleppen. Am anstrengendsten ist der Stress und die Hektik am Umzugstag jedoch für betroffene Haustiere, bestätigt der Deutsche Tierschutzbund. „Speziell für Hunde ist der Wechsel des Wohnorts eine Ausnahmesituation“, betont Julian Weßner, Umzugsexperte der Online-Umzugsplattform Movinga und gibt verschiedene Tipps, um die Herausforderung „Umzug mit Hund“ erfolgreich zu meistern. Gute Vorbereitung steht dabei an erster Stelle. Das neue Revier frühzeitig erkunden Hundebesitzer wissen: Ihre vier Wände und die nähere Umgebung sind der Mittelpunkt ihres Vierbeiners. Grund dafür ist unter anderem das Territorialverhalten von Hunden. Mein erster, grundlegender Tipp für Umziehen mit Hund lautet deshalb: Verständnis zeigen! Hunde sind lernfähig und flexibel, dennoch brauchen sie Zeit zum Umgewöhnen. Ich empfehle, die neue Umgebung vorab intensiv zu erkunden. …

  • 5 Oktober

    Drei Irrtümer in der Hunde-Pflege

    Auch Kurzhaar-Rassen wie dieser Jack Russell-Terrier brauchen regelmäßig Fellpflege (Foto: © WZF GmbH)

    Wiesbaden. Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) klärt darüber auf, warum der Volksglaube „Hunde soll man nicht baden“ nicht stimmt, weshalb Hundehalter auch kurzhaarige Hunderassen pflegen sollten und dass der neue Trend „Haare färben“ nichts für Vierbeiner ist. Irrtum 1: Hunde soll man nicht baden Wenn man Hunde badet, leidet der Schutzmantel der Tierhaut. Dieser Irrglaube beschäftigt viele Hundehalter, und deshalb verzichten sie gänzlich auf das Baden ihres Vierbeiners. Doch die Sorge ist unbegründet, beruhigt ZZF-Vorstandsmitglied und Hundesalon-Inhaberin Ute Klein: „Hundehalter, die ihr Tier in Maßen, also etwa alle acht bis zehn Wochen mit speziellem Hundeshampoo waschen, tun ihrem Tier viel Gutes, denn Ausbürsten und Kämmen alleine beseitigen nicht immer jeden Dreck.“ Gerade wenn die Tiere sich häufig im Dreck wälzen oder durch schmutzige Pfützen rennen, sei es wichtig, den Dreckspatz mit Wasser und Hundeshampoo zu waschen. Der hauteigene Fettfilm regeneriere sich bei wohl dosiertem Baden sehr schnell. Aber damit …