Monatsarchiv: Juli 2019

Juli, 2019

  • 12 Juli

    Gute Teams: Kinder und Haustiere passen zusammen

    Grundsätzlich ist es für Kinder eine schöne Sache, wenn sie mit Tieren aufwachsen können (Foto: TASSO e.V.)

    Sulzbach/Ts. Was für viele Menschen eine Zeit des puren Glücks und der großen Vorfreude ist, ist für Tierhalter oft eine von Unsicherheit geprägte Phase. Kaum ist bekannt, dass ein Kind erwartet wird, beginnen viele Fragen im Kopf umherzuschwirren: Passt das mit meinem Hund oder meiner Katze? Wird er oder sie eifersüchtig? Habe ich dann noch Zeit, allen Bedürfnissen gerecht zu werden? Zu diesen Sorgen der Tierhalter kommen dann noch gut gemeinte Ratschläge von anderen, die häufig dazu raten, sich von dem Tier zu trennen, bevor das Baby kommt. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes Haustierregister betreibt, rät von derart überstürzten Entscheidungen ab. „Keineswegs müssen Tiere weggegeben werden, nur weil ein Kind in die Familie kommt“, ist Philip McCreight, Leiter von TASSO e.V. und selbst sowohl Tierhalter als auch vierfacher Vater überzeugt. „Das wäre auch unfair, schließlich gehören die Tiere doch auch zur Familie.“ Den Tieren ein wenig Unterstützung zu …

  • 5 Juli

    Sprechen Sie die Sprache der Hunde?

    Die Körpersprache ist die wichtigste Form, über die Hunde uns ihr Befinden mitteilen

    Von Jana Hoger, Fachreferentin für tierische Mitbewohner bei PETA Stuttgart. Etwa 9,4 Millionen (*1) Hunde leben in deutschen Haushalten, somit zählt der Hund zu den beliebtesten tierischen Mitbewohnern der Deutschen. Kein Wunder: Die treuen Fellnasen werden nicht umsonst als bester Freund des Menschen bezeichnet. Hunde nutzen viele verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten, um sich auszudrücken: Körpersprache, Gerüche, Töne und Berührungen. Die Körpersprache ist die wichtigste Form, über die Hunde uns ihr Befinden mitteilen. Leider wird die Hundesprache häufig fehlinterpretiert. Immer wieder kommt es zu Missverständnissen, unter denen Hund und Mensch leiden, bis hin zu Beißvorfällen. Um solche dramatischen Zwischenfälle zu vermeiden, ist es wichtig, dass wir Menschen das Kommunikations-Repertoire der Vierbeiner verstehen und entsprechend reagieren. So fühlt sich unser tierischer Freund von uns verstanden, sein Vertrauen wächst und er kann mit uns gemeinsam jede Alltagssituation meistern. Aufgrund der schier endlosen Möglichkeiten der nonverbalen Kommunikation von Hunden enthält dieser Artikel nur eine Auswahl der …

  • 5 Juli

    Tollwut-Gefahr durch unsersiöse Welpentransporte

    Tollwut ist nicht die einzige ansteckende Erkrankung, welche die importierten Welpen mitbringen können. (Foto: © VIER PFOTEN, Uschi Lang)

    VIER PFOTEN warnt vor lebensbedrohlichen Krankheiten durch importierte Tiere Hamburg. Mitte Juni wurden von der Polizei in Oberhausen, Nordrhein-Westfalen, drei verängstigte Welpen aus einem verdreckten Transporter befreit. Die erst acht Wochen alten Junghunde waren ohne geeignete Papiere und ohne gültige Tollwutimpfung nach Deutschland gebracht worden. Inzwischen befinden sich die Hundebabys in Quarantäne. VIER PFOTEN warnt davor, dass importierte Tiere Träger von lebensbedrohlichen Krankheiten sein können, die nicht nur für andere Hunde, sondern auch für den Menschen gefährlich sein können. „Das skrupellose Geschäft mit importierten Welpen ist natürlich vor allem für die meist viel zu jungen Hunde tragisch. Die Kleinen sind oft unterernährt, traumatisiert und krank. Beispielsweise können Hunde aufgrund der hohen Ansteckungsgefahr, der auch für den Menschen gefährlichen Tollwut, erst ab einem Alter von 15 Wochen nach Deutschland eingeführt werden, da erst dann die Impfung wirksam ist. Obwohl Deutschland seit 2008 als tollwutfrei gilt, gab es in der Vergangenheit immer …