18. Dezember 2012

Der Assistenzhund – ein treuer Helfer auf 4 Pfoten

Vistadogs AssistenzhundeIn Deutschland gibt es rund 6 Millionen Menschen die an Diabetes erkrankt sind und rund 5,5 Millionen Menschen, die unter einer anerkannten körperlichen Behinderung leiden. Für viele Menschen wäre es dringend notwendig und eine große Erleichterung für den Alltag, einen eigenen Assistenzhund zu haben.

Leider schrecken meistens die hohen Kosten, die für einen Assistenzhund aufgebracht werden muss, die Leute davor ab, sich näher mit dem Thema “Einen eigenen Assistenzhund!” zu beschäftigen. Das muss aber nicht sein: Unsere Assistenzhundeausbildung bei VistaDogs läuft daher nicht, wie bei anderen Anbietern, erst allgemein über fast zwei Jahre mit Paten, um dann zu schauen, zu welchem Besitzer der Hund denn passen könnte.

VistaDogs bildet zukünftige Assistenzhunde in Selbstausbildung direkt durch den Kunden mit der Unterstützung eines VistaDogs-Assistenzhundetrainers aus. Dies hat den Vorteil, dass eine innige/ tiefe Bindung zwischen Mensch und Tier aufgebaut werden kann, die sich auch positiv auf das Training auswirkt.

Diese Methode ist deutlich preisgünstiger und bietet dazu noch weitere erhebliche Vorteile: Wir bilden die zukünftigen Assistenzhunde speziell für die individuellen Bedürfnisse des Besitzers aus. Durch die Behinderung des jeweiligen Hundehalters entstehen folglich auch unterschiedliche Anforderungen und Bedürfnisse, an die Ausbildung eines eigenen Assistenzhundes. Auf diese kann so zielgerichtet eingegangen werden und der Assistenzhund kann auf seine zukünftigen Aufgaben umso besser vorbereitet werden. Deshalb bekommt die Selbstausbildung bei VistaDogs eine besondere Bedeutung und einen besonderen Stellenwert.

Generell gibt es zwei Wege an einen Assistenzhund zu gelangen: Es können sowohl speziell ausgesuchte Welpen als auch der eigene Familienhund ausgebildet werden. Die Ausbildung eines vorhandenen Familienhundes ist nach sorgfältiger Prüfung auf seine Eignung, auch ein kostengünstiger Weg, zu einem eigenen Assistenzhund zu gelangen.

Welcher Weg auch eingeschlagen wird, VistaDogs steht seinen Kunden gerne unterstützend zur Seite. VistaDogs bildet Signal-, Führ-, Therapie-, Behindertenbegleithunde und Diabetes-Warnhunde aus.

Vistadogs AssistenzhundeEin Assistenzhunde-Team, das sich zur Zeit in Ausbildung befindet sind die achtjährige Ann-Kristin und Sammy. Ann-Kristin ist an Diabetes Typ 1 erkrankt, mehrmals täglich erreicht sie extreme Werte in der Über- und Unterzuckerung. Eine große Hilfe ist Sammy, eine Labrador-Mix Hündin, die ihr kleines Frauchen regelmäßig scannt und frühzeitig eine drohende Über- oder Unterzuckerung anzeigt. Für Ann-Kristin und ihre Familie bedeutet dies eine deutliche Erleichterung und Entspannung im Alltag.

Sie kennen vielleicht Menschen für die ein Assistenzhund eine große Bereicherung darstellen könnte? Oder Sie sind selber an einer Assistenzhundeausbildung interessiert? Erfahren sie mehr unter www.vistadogs-essen.de.

Veröffentlicht in: Assistenzhunde