Startseite > Tier-/Naturschutz > Hamburger Tierschutzverein hilft Hunden von obdachlosen Menschen

Hamburger Tierschutzverein hilft Hunden von obdachlosen Menschen

Hamburg. Mit Beginn des Winternotprogramms bietet der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) erneut Wohnungslosen in Hamburg an, ihre Hunde im Tierheim Süderstraße übernachten und versorgen zu lassen.

Hilfe für Hunde von obdachlosen MenschenIm Rahmen des Hamburger Winternotprogramms können Menschen ohne festen Wohnsitz in verschiedenen Gemeinschaftsunterkünften übernachten. Doch nur sehr eingeschränkt dürfen dort auch ihre tierlichen Begleiter mit unterkommen. Wie in jedem Jahr bietet der HTV für die Hunde wohnungsloser Menschen Übernachtungs- und Versorgungsmöglichkeiten im Tierheim Süderstraße an. Die Option besteht ganzjährig und ist kostenlos. Sandra Gulla, 1. Vorsitzende des HTV, betont: „Wir haben kein Verständnis dafür, dass die Freie und Hansestadt Hamburg auf die enge Bindung zwischen Halter und ihren Hunden so wenig Rücksicht nimmt und nicht viel mehr Unterkünfte für hilfebedürftige Mensch-Hund-Gespanne anbietet. Solange das so ist, werden wir gerne versuchen, ein wenig diese Lücken zu füllen – wohlwissend, dass nicht viele dieses Angebot annehmen werden, da sich die meisten Wohnungslosen nicht von ihren liebsten Gefährten trennen wollen.“

Für einen möglichst angenehmen Schlafplatz gerade während der Winterzeit stellt der HTV im Tierheim Süderstraße gut ausgestattete Hundebereiche mit allem, was Hund so braucht, zur Verfügung. Die tierlichen Schlafbesucher werden auch während der Nachtzeit betreut, wenn dies erforderlich ist. Morgens ab 9.00 Uhr können sie dann von ihren Haltern wieder abgeholt werden.

Helfen Sie dabei, diese Hunde zu versorgen und das Nothilfe-Programm auch in Zukunft zu gewährleisten. Für die bestmögliche Versorgung dieser hilfebedürftigen Tiere sowie der monatlich etwa 1.300 Schützlinge im Tierheim Süderstraße ist der Hamburger Tierschutzverein auf Spenden angewiesen.

Spenden Sie jetzt hier online
oder per Überweisung auf folgendes Konto:

GLS Gemeinschaftsbank e.G.
IBAN: DE15 4306 0967 2075 7633 00
BIC: GENODEM1GLS
Spendenzweck: Warmer Schlafplatz

Wer wohnungslose Menschen und ihre Tiere lieber mit einer Sachspende unterstützen möchte, kann der DRK-Obdachlosenhilfe gut erhaltene Schlafsäcke und original verschlossenes sowie noch nicht abgelaufenes Futter spenden. Diese Dinge können direkt in der Geschäftsstelle in Wandsbek (Gustav-Adolf-Straße 88)  abgegeben werden. Darüber hinaus bieten Tierärztinnen im Rahmen einer kostenfreien Sprechstunde ihre Hilfe an.

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V.

Versuchen Sie auch

Hamburger Tierschutzverein bittet um Hinweise

Blinder, alter Hund im Wald zurückgelassen

Ein etwa etwa 15-jähriger, blinder Mischlingshund wurde am Sonntag, 10. November 2019, in einem Wald im Salemer Moor nahe Ratzeburg gefunden. Der Rüde irrte alleine durch den Wald und kam durch eine aufmerksame HTV-Mitarbeiterin in das Tierheim Süderstraße. Da er alleine im Wald unterwegs war und sich auch nach längerem Warten kein Halter auffinden ließ, besteht der Verdacht, dass „Ferdinand“, so nennen die Tierschützer den Hundesenior, ausgesetzt wurde – der HTV erstattet Anzeige.