13. Juni 2018

Hundewelpen in Hamburg ausgesetzt

Dringender Zeugenaufruf

Hamburg. Der Hamburger Tierschutzverein ermittelt in einem besonders schweren Fall von Tierquälerei. Der oder die Täter haben drei höchstens zwei Wochen alte Hundewelpen in der Innenstadt ausgesetzt und den Tod der hilflosen Tiere in Kauf genommen. Tierschutzverein hat Strafanzeige erstattet und bittet nun die Hamburger um Mithilfe. Für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, hat der Tierschutzverein eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt.

Die Hundewelpen waren am Freitag, 25. Mai, gegen 19 Uhr von einer Hamburgerin auf einer Grünfläche am Stephansplatz / Esplanade gefunden worden. Danach hatte sie die Tiere bei der Polizei abgegeben, die den Hamburger Tierschutzverein informierte.

Die Welpen werden nun im Tierheim Süderstraße des Hamburger Tierschutzvereins tierärztlich betreut und aufgepäppelt. Der oder die Täter, die die Tiere ausgesetzt hatten, nahmen billigend in Kauf, dass die Welpen qualvoll sterben. Denn erst mit einem Alter von acht Wochen sind Hundewelpen fähig, ohne ihre Mutter oder ersetzende menschliche Versorgung auszukommen. Und auch die Mutterhündin ist durch die Trennung starken psychischen Leiden ausgesetzt sowie den erheblichen Schmerzen einer überschüssigen Milchproduktion, der schnell eine ernstzunehmende Entzündung folgen kann.

Aussetzung von Hundewelpen in Hamburg, Stephansplatz/Esplanade, am 25. Mai 2018

Auch wenn die Welpen trotz aller Strapazen körperlich gesund sind, stellt das Aussetzen der Tiere einen gravierenden Verstoß gegen das Tierschutzgesetz dar und wird mit einem Bußgeld von bis zu 25.000 Euro geahndet. Da in diesem Fall die Welpen hilflos dem Tod durch Verdursten und Verhungern ausgesetzt wurden, liegt auch eine Straftat nach § 17 Tierschutzgesetz Absatz 2 vor. Diese kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder Geldstrafe geahndet werden.

Da die bisherigen Recherchen keinen Hinweis auf die Person gebracht hat, die die Tiere ausgesetzt hat, bittet der Verein nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer kann Angaben zu den Hundewelpen machen? Wer hat am Freitag, 25. Mai oder Tage davor jemanden mit Hundewelpen am Stephansplatz gesehen? Oder wer kann Hinweise auf eine Hündin geben, die jüngst Junge zur Welt gebracht hat und wo die Welpen aber plötzlich kurz nach der Geburt verschwunden sind?

Hinweise an die Tierschutzberatung des Hamburger Tierschutzvereins unter
Tel.  040 21 11 06-25 (10-14 Uhr)
oder per E-Mail: tierschutzberatung@hamburger-tierschutzverein.de

Veröffentlicht in: Aktuell