22. November 2018

Wie Vierbeiner gut durch die kalte Jahreszeit kommen

Hannover. Wenn im Winter die Temperaturen immer weiter sinken, bedeutet das für uns Menschen: Schal und Mütze werden hervorgekramt und auch die dicke Winterjacke darf nicht fehlen. Aber nicht nur die Zweibeiner passen sich dem Winter an. Auch Vierbeiner streifen sich im wahrsten Sinne des Wortes das Winteroutfit über. „Von Natur aus verdichtet sich die Unterwolle der Hunde bei kalten Temperaturen. Das schützt die Tiere bei winterlichen Bedingungen“, weiß Sven Poplawski, Experte der AGILA Haustierversicherung.

Funktionale Hundebekleidung schützt Vierbeiner zusätzlich in der kalten Jahreszeit.Doch nicht alle Hunderassen bekommen diesen natürlichen Winterpelz. Dalmatiner oder Boxer beispielsweise müssen zuchtbedingt ohne zusätzliches Fell auskommen. Damit auch diese Rassen warm und vor allem gesund durch den Winter kommen, kann schützende Hundebekleidung eine Lösung sein. Darüber hinaus gibt es weitere Faktoren, die einen Hundemantel sinnvoll machen: Hundesenioren haben meist ein lichteres Fell, frieren entsprechend schneller und sind grundsätzlich anfälliger für Krankheiten. Doch nicht nur die Älteren, sondern auch Welpen sollten in der kalten Jahreszeit zusätzlich geschützt werden, da sich ihr Immunsystem erst entwickeln muss. Grundsätzlich sind vor allem Rassen mit kurzem Fell und wenig bis keiner Unterwolle oft nicht gut für eisige Temperaturen gewappnet. Auch bei sehr kleinen Hunden ist eine zusätzliche Schicht Kleidung sinnvoll, da ihre Körpertemperatur von Natur aus schnell sinkt. Treffen einer oder mehrere dieser Punkte zu, ist eine Wintergarderobe für Vierbeiner ratsam. Dabei sollte es nicht primär um das Aussehen, sondern viel mehr um die Funktionalität gehen. Hundekleidung ist idealerweise atmungsaktiv, strapazierfähig sowie wasser- und winddicht. Zusätzlich zur Oberbekleidung gegen die Kälte können Halter auch die Pfoten ihrer Lieblinge schützen. Führen Spaziergänge oft über vereiste oder gestreute Wege, helfen Hundeschuhe, Verletzungen vorzubeugen. Wie auch beim Hundemantel sind die Funktionalität und die richtige Passform entscheidend für den Schutz.

Eine ausgewogene Ernährung mit hochwertigem Eiweiß, Vitamin-B und Zink unterstützt zudem das Immunsystem und kann zusammen mit winterfester Hundebekleidung Erkältungen vorbeugen. Denn auch Vierbeiner fangen sich im Winter schnell mal einen Schnupfen ein. „Bei einer Erkältung schlafen Hunde häufig mehr, haben eine laufende Nase oder Husten. Treten solche Symptome auf, sollten Besitzer mit ihrem Tier zum Arzt gehen. Ein Tierkrankenschutz sichert Halter dabei gegen hohe Rechnungen ab“, erklärt AGILA-Experte Poplawski. Damit es bestenfalls jedoch gar nicht so weit kommt, ist – je nach Rasse – mit der richtigen Hundebekleidung und einer entsprechenden Ernährung ein großer Schritt zur Vorbeugung getan.

Veröffentlicht in: Aktuell