Startseite > Schlagwort-Archiv: Hitzetod

Schlagwort-Archiv: Hitzetod

Hund stirbt im Auto

Der Halter, ein 52-Jähriger aus Hattingen, den Hund wohl nicht zum ersten Mal im Auto gelassen. Auf dem Armaturenbrett hatte er eine Nachricht platziert: "An alle Neugierigen! Es sitzt ein Hund im Auto, ich weiß das und es geht ihm gut! Jetzt kümmern Sie sich um ihre Sachen und mischen Sie sich nicht in Dinge, die Sie nichts angehen!" (Foto: Polizei Düren)

Zettel hinter Windschutzscheibe: „Dem Hund geht es gut“ Jülich. Ein Hundehalter ließ seinen Hund im Auto zurück. Die Außentemperatur lag bei 25 Grad und alle Fenster waren verschlossen. Hinter der Windschutzscheibe lag ein Zettel mit den Worten, dass man wisse, dass im Fahrzeug ein Hund sei und man sich nicht einmischen solle. Der Hund ist nun tot und die Polizei ermittelt. Einem Hund werden erhebliche Leiden zugefügt, wenn er in einem Zeitraum von 30 Minuten in einem in der prallen Sonne bei Außentemperaturen von 25 Grad abgestellten Pkw ohne Wasser zurückgelassen wird und eine Austrocknung des Tieres die Folge ist. Das hat bereits das Amtsgericht München (Az. 1115 OWi 236 Js 193231/17) entschieden. Aber im vorliegenden Fall geht es kaum zynischer. Der Zettel liegt auf dem Armaturenbrett. Sein Wortlaut: „An alle Neugierigen! Es sitzt ein Hund im Auto, ich weiß das und es geht im gut. Jetzt kümmern Sie sich …

weiterlesen »

Warme Temperaturen = Hunde nicht im Auto zurückzulassen

Das Warten im Auto kann für Hunde tödlich enden

PETA appelliert an alle Tierhalter, ihre Hunde niemals im Fahrzeug zurückzulassen Stuttgart. Todesfalle Auto: Das Frühjahr zeigt sich deutschlandweit mit strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen. Während viele Menschen das Wetter genießen, kann es für tierische Mitbewohner schnell zur Lebensgefahr werden: Jedes Jahr sterben zahlreiche Hunde einen qualvollen Tod im Auto, weil sie von ihren Haltern vermeintlich „nur für einen Augenblick“ im Fahrzeug zurückgelassen werden. Viele Hundehalter unterschätzen die Auswirkungen der Hitze auf ihre Vierbeiner – oft kommt für diese dann jede Hilfe zu spät. PETA warnt nun erneut vor der tödlichen Gefahr bei hohen Temperaturen und appelliert an alle Hundehalter, ihre Tiere niemals im Fahrzeug zurückzulassen. „Bereits im Frühling steigen die Temperaturen im Auto schnell auf Backofenniveau an. Da Hunde nur wenige Schweißdrüsen haben und sich hauptsächlich über Hecheln abkühlen, erleiden sie im heißen Wageninneren schnell irreparable Organschäden oder einen Herzstillstand. Während wir Menschen die Hitze noch gut ertragen, kann …

weiterlesen »

Nur mal eben kurz … Hitzetod!

Das Warten im Auto kann für Hunde tödlich enden

Bundestierärztekammer warnt: Das Warten im Auto kann für Hunde tödlich enden Berlin. Eigentlich weiß es jeder und eigentlich macht es auch niemand – den Hund an heißen Tagen im Auto zurücklassen, weil man nur mal eben kurz noch etwas besorgen muss. Aber warum berichten die Medien dann immer wieder von neuen dramatischen Rettungsaktionen, bei denen Hunde von der Polizei aus Autos befreit werden mussten und von traurigen Fällen, in denen jede Hilfe zu spät kam und der wartende Vierbeiner einen qualvollen Hitzetod erleiden musste? Trotz permanenter Warnungen, dass das Wageninnere bei sommerlichen Temperaturen schnell zum Backofen werden kann, wurden schon wieder Tiere im Auto zurückgelassen. Jedes Jahr zu Beginn der warmen Jahreszeit warnen Tierärzte, Tierschützer und mittlerweile auch eine Reihe von Geschäften davor, Hunde an heißen Tagen im Auto zu „parken“. In der prallen Sonne steigen die Temperaturen im Auto rasch auf über 70 Grad an. Ein leicht geöffnetes Fenster …

weiterlesen »