10. August 2017

Last Minute Urlaub mit Hund?

So wird der Urlaub garantiert tierisch!

Pasching. Spontane Schnäppchen-Reisen stehen am Sommerende oft ganz oben auf der Wunschliste. Doch wenn auch der geliebte Vierbeiner mit in die Ferien soll, tauchen besonders bei Flugreisen viele Fragen und Hürden auf, vor denen sich Tierbesitzer immer wieder scheuen. Mit dem richtigen Plan, läuft der Trip mit vier Pfoten aber garantiert wie geschmiert! Wir haben daher die besten Tipps und Tricks für einen tierisch entspannten Last Minute Urlaub.

Mit dem richtigen Plan, läuft der Trip mit vier Pfoten garantiert wie geschmiert„Darf mein Hund mitfliegen?“, „Was muss ich beachten, damit mein Vierbeiner den Flug gut übersteht?”, „Wie garantiere ich für die Sicherheit meines Tieres in der neuen Umgebung?“ – diese und ähnliche Fragen beschäftigen Hundebesitzer vor jedem Urlaub. Wenn dann auch noch ein Last Minute Trip ansteht, kann die Vorbereitung ganz schön stressig werden. Damit die Reise mit dem Haustier nicht zum nervenaufreibenden Spießrutenlauf wird, haben wir mit dem Tractive GPS Tracker nicht nur das perfekte Sicherheitstool für das geliebte Haustier parat, sondern auch die wichtigsten Tipps und Tricks für eine entspannte Reise zusammengefasst:

Untersuchung beim Tierarzt

Bevor man seinen Vierbeiner in den Urlaub mitnimmt, ist es von Vorteil sich über die Ein- und Ausreisebestimmungen des Ziellandes zu informieren und einen Termin beim Tierarzt zu vereinbaren. Dieser bestätigt nicht nur die Flugtauglichkeit des Tieres, sondern verabreicht gegenebenfalls spezielle Impfungen und händigt zudem eine amtstierärztliche Bescheinigung aus.

Bestimmungen der Fluglinie einholen

Jede Fluglinie hat ihre eigenen Sicherheitsregeln definiert, über die man sich vor dem Abflug gut informieren sollte. Manche Fluglinien erlauben es kleine Hunde in der Kabine mitzunehmen – die Bestimmungen hinsichtlich Größe und Gewicht sind allerdings unterschiedlich. Generell gilt: Hunde müssen mindestens zwölf Wochen alt und gesundheitlich in guter Verfassung sein.

Keine Online-Buchung

Am besten kontaktiert man die Fluglinie via Telefon, um eine Buchung mit Haustier durchzuführen. Achtung: Dabei kann es vorkommen, dass gesonderte Gebühren für den Transport anfallen!

Passende Transportbox besorgen

Für einen sicheren Flug unbedingt eine passende Transportbox mit ausreichend Platz besorgen! Darin am besten auch das Lieblingsspielzeug des Hundes platzieren.

Eingewöhnung

Vor dem Abreisetag den Liebling einfach mal in die Transportbox einsteigen lassen und ein paar Runden mit dem Auto drehen. Nach ein paar Versuchen sollte der Vierbeiner immer weniger Angst haben und am Tag des Abfluges ist ihm die Transportbox nicht mehr komplett fremd.

Endkontrolle

Last Minute Check: Noch einmal kurz versichern, dass die amtstierärztliche Bescheinigung bei den Reise-Unterlagen verstaut ist und es dem Hund vor dem Abflug gesundheitlich gut geht.

Futter und Wasser kaufen

Wenige Stunden vor dem Flug den Hund am besten nicht mehr füttern. Je nach Flugdauer ist es möglich eine Futterschüssel mit in die Box zu geben. Wasser darf natürlich in die Transportbox.

Ausreichend Zeit einplanen

Das Einchecken mit Hund kann länger dauern als geplant – daher am besten eine Stunde vor der empfohlenen Zeit am Flughafen eintreffen.

Unterhaltung

Damit dem Vierbeiner während dem Flug nicht langweilig wird, vor der Reise am besten noch ausreichend spielen und spazieren gehen. So steigen die Chancen, dass er während dem Flug ein Schläfchen einlegt.

Tierfreundlicher Flughafen

Die Flugreise mit einem Vierbeiner anzutreten ist keine Alltäglichkeit. Viele Flughäfen versuchen mittlerweile den Start in den Urlaub für Hund und Hundebesitzer so angenehm wie möglich zu machen. Deshalb gibt es bereits tierfreundliche Zonen in Flughäfen, wo man sich mit seinem Tier noch einmal richtig austoben kann.

Sicherheit

Sicherheit geht vor – und zwar nicht nur während des Fluges, sondern auch im wohlverdienten Urlaub. Mit dem Tractive GPS Tracker können Hundebesitzer zu jeder Zeit den exakten Aufenthaltsort ihres Lieblings am Smartphone mitverfolgen. Ein virtueller Zaun, der auf der digitalen Landkarte in der kostenlosen App eingezeichnet wird, warnt den Tierbesitzer zudem sofort, wenn sein Tier diesen Bereich verlässt. Denn besonders in einer neuen und ungewohnten Umgebung kann es passieren, dass der Vierbeiner plötzlich ausbüxt. Gerade dann sind die Sorgen besonders groß und die Erholung des Urlaubes ist schneller dahin als einem lieb ist. Mit dem GPS Gerät sind derartige Bedenken allerdings unbegründet.

Weitere Infos zum GPS Tracker unter www.tractive.com.

Veröffentlicht in: Urlaub mit Hund