Startseite > Mensch + Hund > Urlaub mit Hund (Seite 3)

Urlaub mit Hund

Tiersitting ohne Missverständnisse: der Tierbetreuungsvertrag

Düsseldorf. Urlaubszeit ist Reisezeit, ob im Frühjahr, Sommer oder Winter. Während Hunde am liebsten mit von der Partie sind, sollten Katzen, Kleintiere und Vögel besser nicht mit auf Tour gehen. Eine verlässliche Tierbetreuung ist dann wichtig. Damit jeder weiß, worauf es ankommt, ist ein Tierbetreuungsvertrag ein guter Weg, um Missverständnissen vorzubeugen. Bringt man sein Tier in einer seriösen Tierpensionen unter, ist ein Betreuungs- oder auch Pensionsvertrag ganz selbstverständlich. „Aber auch, wenn Freunde oder Nachbarn das Tier bei sich zuhause kostenlos betreuen, ist ein solcher Vertrag sinnvoll“, sagt Marius Tünte vom Deutschen Tierschutzbund e.V. „Auf der Internetseite des Deutschen Tierschutzbundes kann man unter www.tierschutzbund.de/aktion/kampagnen/heimtiere/urlaubs-hilfe.html eine Vorlage für solch einen Betreuungsvertrag herunterladen.“ Der Vertrag klärt die rechtliche Lage und die Verantwortlichkeiten. Beispielsweise muss der Betreuer (im Juristendeutsch Halter genannt) nicht für Schäden, Verluste und Erkrankungen haften. Er darf das Tier tierärztlich behandeln lassen. Die Kosten trägt der Besitzer des Tieres. Der Besitzer …

weiterlesen »

Problemlos reisen mit Hund & Co.

Die Bundestierärztekammer gibt Tipps zur Urlaubsplanung mit dem Haustier Berlin. Eine Urlaubsreise sollte man – wenn möglich – nicht auf den letzten Drücker planen. Das gilt besonders für Besitzer von Haustieren. Schließlich muss es gut überlegt sein, ob Waldi und Co. mit auf große Fahrt gehen sollen oder ob die Unterbringung des Tieres während des Urlaubs organisiert werden muss. Fragen zum Thema stellen sich viele: Kann der Nachbar den Wellensittich versorgen? Bleibt die Katze lieber zuhause oder reist sie mit? Ist dem Hund ein Flug zuzumuten und welche Impfungen benötigt er? Hier einige Tipps der Bundestierärztekammer: Wer besser zuhause bleibt Vögel und Kleintiere wie Hamster, Kaninchen oder Chinchillas, sind zuhause oder in einer Pflegestelle am besten aufgehoben. Wenn kein netter Nachbar oder Bekannter die Tiere versorgen will oder kann, bieten sich Tierpensionen an. Angebote zu Pflegestellen hängen auch oft in der Tierarztpraxis aus, die örtlichen Tierschutzvereine vermitteln darüber hinaus in …

weiterlesen »

Winterurlaub am Meer – Unbeschränkter Strandspaß für Hund und Mensch

Düsseldorf. Winterzeit ist Urlaubszeit und was kann es da Schöneres geben, als sich eine steife Brise um die Ohren wehen zu lassen und mit der ganzen Familie lange Strandspaziergänge zu genießen. Da darf der geliebte Vierbeiner selbstverständlich nicht fehlen. Familien mit Hund wird die Ostsee zusätzlich schmackhaft gemacht, denn in der kalten Jahreszeit können Hunde an vielen Stränden herumtoben und sind nicht beschränkt auf einzelne Abschnitte für Hunde. Vielerorts werden außerhalb der Sommersaison die einschränkenden Strandverordnungen für Hunde aufgehoben. Für Hundebesitzer die perfekte Gelegenheit, sich und ihrem Vierbeiner einen erholsamen Winterurlaub am Meer zu gönnen. Wie zum Beispiel am Strand der Lübecker Bucht: „Vom 1. Oktober bis zum 31. März können Hunde am gesamten Strand frei laufen“, so Christian Lackner von der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht. „An vielen Strandabschnitten gilt der unbeschränkte Zugang sogar bis Ende April.“ Hier sind nicht nur Spaziergänge mit der ganzen Familie möglich. Es locken auch immer …

weiterlesen »

Augen auf bei der Wahl der Urlaubspflegestelle für das Haustier

Gute Freunde teilen alles - I. Glöckel

Wenn es die Menschen in den Ferien in die Ferne zieht, müssen die tierischen Hausgenossen zumeist daheim bleiben. Doch wohin mit dem geliebten Familienanhang? Das Deutsche Tierschutzbüro e.V. warnt: Die falsche Urlaubspflege kostet jedes Jahr zahlreichen Tieren das Leben. Köln. In deutschen Haushalten leben rund 12,3 Millionen Katzen, 7,6 Millionen Kleinsäuger, 7,4 Millionen Hunde, 3,7 Millionen Ziervögel und mehrere Millionen Fische, Amphibien und Reptilien. Nur die wenigsten dieser Tiere können und sollten mit in den Urlaub genommen werden. Und so stehen jedes Jahr Millionen Deutsche in der Ferienzeit vor der Frage, wohin mit dem tierischen Hausgenossen? Stefan Klippstein, gelernter Tierpfleger und Sprecher des Deutschen Tierschutzbüros e.V., rät zu viel Bedacht bei der Planung der Urlaubspflege: „Jedes Jahr in der Ferienzeit sterben unzählige Haustiere qualvoll, weil sie nicht richtig gepflegt und versorgt werden.“ Ein ganz großes Problem ist aus Sicht des Deutschen Tierschutzbüros, dass viele Halter ihre Kleintiere mit vollem Futter …

weiterlesen »

Wenn Hunde und Katzen in den Urlaub fliegen

Flugexperte Vueling gibt Tipps für die entspannte Flugreise mit dem Haustier Barcelona/Berlin. In fast jedem zweiten deutschen Haushalt lebt mindestens ein Haustier (Quelle: statista.com). Doch was passiert eigentlich, wenn die Besitzer auf Reisen gehen wollen? Sie müssen ihre Lieblinge nicht zwangsläufig bei Bekannten oder in Tier-Pensionen unterbringen. Denn selbst auf Flugreisen können sie ihre kleinen Freunde bei ausgewählten Airlines mitnehmen, darunter auch die spanische Fluggesellschaft Vueling. Anders als viele Low Cost Airlines befördert Vueling auch Haustiere – mit Ausnahme von Nagetieren. Fluggäste müssen dies lediglich bei der Buchung angeben. Gegen eine Gebühr von 40,00 Euro pro Strecke fliegt ihr bester Freund mit. Auf innerspanischen Flügen kostet dieser Service sogar nur 25,00 Euro pro Strecke. Haustier und Herrchen bleiben zusammen „Wir trennen die Tiere nicht von ihren Besitzern“, sagt Maria Cardenal, Head of Ancillaries and Product Development von Vueling. Hund, Katze und Co. reisen bei Vueling nicht im Frachtraum, sondern in …

weiterlesen »

Zug fahren mit Hund – Mit dem Vierbeiner auf großer Fahrt

IVH - Zug fahren mit Hund

Düsseldorf. Ob in den Urlaub, auf einen Städtetrip oder zu Verwandten, Zug fahren mit Hund ist eine abwechslungsreiche Auto-Alternative, sofern der Tierhalter seinen Vierbeiner auf die ungewohnte Situation rechtzeitig vorbereitet. Mit ein paar Trainingseinheiten lässt sich der tierische Reisegefährte an die neue Verkehrssituation heranführen. „Bei einem Restaurantbesuch gewöhnt sich der Vierbeiner im Nu an fremde Menschen und Hektik“, so Anton Fichtlmeier Hundetrainer und Autor von Hunde-Ratgebern. „Sinnvoll ist es, den Hund direkt vor der Fahrt ordentlich auszupowern“, so Fichtlmeier, „eine kleinere Radtour, bei der der Vierbeiner sein Herrchen begleitet oder eine ordentliche Einheit ‚Stöckchen holen‘ ist genau das richtige, damit der Hund wenigstens einen Teil der Zugfahrt in Ruhe schlafen kann.” Bei einer längeren Bahnfahrt plant man am besten Pausen ein, beispielsweise beim Umsteigen, damit der Hund zwischendurch einmal Gassi gehen kann. Damit er sich während der Zugfahrt nicht lösen muss, lässt man die Mahlzeit vor Reiseantritt ausnahmsweise ausfallen. Um …

weiterlesen »

Die große Reisewelle geht los…

…und auch Hunde und Katzen werden in die Urlaubsplanung eingebunden. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Tiere vervollständigen unser Leben. Das sagt auch die Mars Heimtier-Studie 2013. Der Kontakt zum Tier tut Menschen gut. Einer Studie der LMU München zufolge nimmt zum Beispiel die Hälfte der Hundebesitzer ihr Tier mit auf Reisen. Verden. Wer den Urlaub entspannt genießen will, checkt zuvor die Konditionen für die Vierbeiner: Futterauswahl, Wasserqualität, länderspezifische Regelungen und Reisekomfort. „Während sich das Herrchen schnell auf die Urlaubssituation einstellt und entspannt, bedeutet eine Reise für Haustiere Stress“, so Dr. Cornelia Ewering, Tierärztin und Ernährungsexpertin bei Mars Petcare (Whiskas®, Pedigree®, Cesar®, Sheba®). „Während rundherum plötzlich alles neu ist, helfen feste Fütterungszeiten und nach Möglichkeit Konstanz in der Futterwahl.“ Tierhalter müssen deshalb jedoch nicht unbedingt eine Extra-Reisetasche mit Dosenfutter einplanen. Viele Hersteller bieten ihre Tiernahrungsprodukte auch im Ausland an. Ist das nicht der Fall, sind Frischebeutel und Trockenfutter sehr …

weiterlesen »

Camping mit Hund – Tipps für einen entspannten Outdoor-Urlaub

Düsseldorf. Klare Sternennächte, Nudeln vom Gaskocher und Lagerfeuerromantik mit dem geliebten Vierbeiner: Ob an der Nord- oder Ostsee, im Bayerischen Wald oder an der Mecklenburgischen Seenplatte – auf fast 950 deutsche Campingplätze dürfen Hundehalter ihre Vierbeiner mitbringen. Für einen entspannten Outdoor-Urlaub mit ihrem Hund sollten sie allerdings ein paar Punkte beachten. „Bei der Auswahl des Campingplatzes ist es gerade an sehr sonnigen Tagen wichtig, dass ausreichend Schattenplätze für den Hund vorhanden sind“, erklärt Katharina Queißer von der Hundeschule Pepino in Niederneisen. Und: „Damit sich die Fellnase wohlfühlt, ist es wichtig, ein paar vertraute Gegenstände wie Körbchen oder Spielzeug von Zuhause mitzunehmen“, so Queißer weiter. Voraussetzungen für das Campen mit Hund sollten außerdem sein: Gute Erziehung: Der Hund muss bestimmte Regeln kennen und darf nicht den Zeltnachbarn die Wurst vom Grill holen, beim Fußballspiel der Kinder den Ball jagen oder sich mit anderen Hunden anlegen. In der Regel herrscht auf Campingplätzen …

weiterlesen »

Urlaub mit Hund: Ohne viel Aufwand über die Grenze

IVH - Sommerspass mit Hund

Düsseldorf. Egal ob mit dem Flugzeug oder dem Auto, wenn die ganze Familie verreist, soll der Hund nicht außen vor bleiben. Damit Hundefreunde die Grenzen zügig passieren und so schnell ins Urlaubsvergnügen starten können, gilt es, ein paar Dinge zu beachten. „Seit einigen Jahren wurden die Regelungen für das Mitnehmen von Hunden innerhalb der Europäischen Union schrittweise vereinheitlicht“, erklärt Marius Tünte vom Deutschen Tierschutzbund. „2012 haben auch die bisherigen Ausnahmeländer Großbritannien, Malta, Schweden und Irland ihre Einreisebestimmungen gelockert.“ Das Reisen wird damit für Hund und Halter noch angenehmer: Hunde müssen nun keinen Bluttest für Tollwut mehr über sich ergehen lassen, auch die Zeckenbehandlung fällt weg. Eins bleibt jedoch: Tierhalter, die nach Finnland, Malta, Großbritannien oder Irland reisen wollen, müssen ihre Tiere nach wie vor gegen Bandwürmer behandeln lassen und dies bei Einreise auch nachweisen können. Darüber hinaus braucht der Vierbeiner für den Trip in ein Urlaubsland der EU eine gültige …

weiterlesen »