Startseite > 2019 > September

Monatsarchiv: September 2019

September, 2019

  • 13 September

    Tag der offenen Tür im Tierheim Neuwied

    Am Sonntag, 29. September, 11 bis 17 Uhr, lädt das Tierheim Neuwied zum Tierheimfest ein

    Neuwied. Am letzten Sonntag im September ist es wieder so weit: Der Tierschutzverein Neuwied und Umgebung (Im Aubisch / Ludwigshof, 56567 Neuwied) lädt herzlich ein zum Tierheimfest am Sonntag, 29. September, 11 bis 17 Uhr. Neben der neu bezogenen Außenanlage des Kleintierhauses, einer Agility-Vorführung und einer gut bestückten Tombola gibt es an verschiedenen Informations- und Verkaufsständen jede Menge Interessantes zu entdecken und zu probieren. Für das leibliche Wohl ist vielfältig gesorgt, und genügend Parkraum ist vorbereitet. Weitere Informationen unter www.tierheim-neuwied.de.

  • 13 September

    Erste Hilfe für verletzte Vierbeiner

    Hand aufs Herz: Wissen Sie, was in einem tierischen Notfall zu tun ist?

    Düsseldorf. Der große Loriot hat es auf den Punkt gebracht: „Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos!“ Und was dem einen sein Mops, ist dem anderen die Siamkatze oder das Zwergkaninchen, ergänzen ARAG-Experten. Doch was, wenn der Mops in eine Glasscherbe tritt, der Stubentiger auf die heiße Herdplatte tapst oder das Kaninchen beim Ausflug in den Garten von der giftigen Eibe nascht? Hand aufs Herz: Wissen Sie, was in so einem Fall zu tun ist? ARAG-Experten geben Haustierbesitzern Tipps zur ersten Hilfe bei ihren Lieblingen. Vorsorgen Auch wenn Sie die gekippten Fenster vor Ihrer Katze gesichert haben oder Ihren Hund auf dem Spazierweg nicht fressen lassen und ihn im Stadtverkehr an der Leine führen; Unfälle lassen sich nicht in jedem Fall vermeiden. Darum ist es für verantwortungsbewusste Tierhalter unerlässlich, auf den Ernstfall vorbereitet zu sein. Speichern Sie diese Telefonnummern ab oder legen Sie sie in der Nähe Ihres Telefons …

  • 12 September

    Neue Staffel: Der Hundeprofi

    Martin Rütter besucht Santra Gerber mit Hündin Luise und Rüde Hubertus (Foto: © TVNOW / Mina Tv)

    Köln. Am Samstag, 5. Oktober, 19:10 Uhr, startet auf VOX die erste von acht Folgen der neuen Staffel „Der Hundeprofi“ mit Tierpsychologe Martin Rütter. In der erfolgreichen VOX-Coaching-Doku „Der Hundeprofi“ dreht sich alles um das Thema Hunde-Erziehung. Ein Thema der Sendung am 8. Oktober: Santra ist ein großer Fan von Basset Hounds und bietet gleich zwei Prachtexemplaren dieser Rasse ein Zuhause. Doch die haben es faustdick hinter den Schlappohren und führen ihr Frauchen bei jedem Spaziergang regelrecht vor. Kann Martin Rütter helfen? Santra mit den Bassets Hubertus und Luise Santra ist ein großer Fan von Basset Hounds und bietet gleich zwei Prachtexemplaren dieser Rasse ein Zuhause. Mit ihren langgezogenen Körpern und dem gutmütigen Gesichtsausdruck wirken sie eigentlich wie ganz gemächliche Zeitgenossen. Doch sie haben es faustdick hinter den Schlappohren und führen ihr Frauchen bei jedem Spaziergang regelrecht vor. Zuerst zieht Hubertus Santra unter lautem Gebell hinter sich her, dann beißt …

  • 11 September

    Unerwünschtes Reiseandenken: Braune Hundezecke

    Das warme und vor allem trockene Klima in Wohnungen ist ideal für die Braune Hundezecke (Foto: © Universität Hohenheim/Katrin Fachet)

    Marburg. Die Braune Hundezecke lebt eigentlich im Mittelmeerraum, wird aber immer wieder nach Deutschland verschleppt. Unachtsame Urlauber bringen sie mit ihren Hunden mit nach Hause. In der warmen, trockenen Wohnung findet diese Zeckenart dann optimale Bedingungen. Auch unsere heimischen Zecken, wie der gemeine Holzbock, sind unerwünschte Gäste, doch sie halten es in unseren Häusern nicht lange aus. Lieber sitzen sie auf feuchten Wiesen. Die Braune Hundezecke (Rhipicephalus sanguineus) hingegen kommt in Wohnungen sehr gut zurecht, zumal wenn sich Menschen diese mit Hunden teilen. Uni Hohenheim forscht an eingewanderter Zeckenart Dann können die bewegungsfreudigen Parasiten zur echten Plage werden, wie Wissenschaftler der Universität Hohenheim warnen. Sie haben einen Aufruf gestartet, Exemplare der Zecken einzusenden, wenn Hundebesitzer fündig werden. Katrin Fachet vom Fachgebiet Parasitologie und ihr Team möchten herausfinden, wie stark die aus Nordafrika und Südeuropa stammenden Hundezecken hier zu Lande schon verbreitet sind. Im Vergleich zur heimischen Zecke ist der Rücken …

  • 10 September

    Tiere im überhitzten Fahrzeug

    Wer bei großer Hitze seinen Hund in einem Fahrzeug zurücklässt, kann keinen Ersatz für Schäden verlangen, die dadurch entstanden sind, dass Rettungskräfte gewaltsam das Fahrzeug geöffnet haben.

    Schäden durch Rettungsmaßnahmen Nürnberg. Das Landgericht Nürnberg-Fürth sowie das OLG Nürnberg hat entschieden, dass ein Tierhalter, der bei großer Hitze seinen Hund in einem Wohnmobil zurücklässt, keinen Ersatz für Schäden verlangen kann, die dadurch entstanden sind, dass Rettungskräfte gewaltsam das Wohnmobil geöffnet haben. Der Sachverhalt Die Klägerin wollte ein Fußballspiel in Fürth besuchen und stellte ihr Wohnmobil auf einem Supermarktparkplatz in der Nähe des Stadions ab. In dem Wohnmobil ließ sie ihren Mini-Yorkshire-Terrier zurück, während sie das Fußballspiel besuchte. Es herrschten Außentemperaturen von über 35 Grad Celsius und das Fahrzeug stand in der „prallen“ Sonne. Jemand bemerkte den Hund in dem Wohnmobil und verständigte die Polizei. Diese versuchte zunächst, den Hund über die Dachluken des Wohnmobils zu befreien, was ihr jedoch nicht gelang. Die anschließend verständigte Berufsfeuerwehr der Stadt Fürth öffnete gewaltsam die Tür des Wohnmobils, da sie davon ausging, dass der Hund gefährdet sei. Klägerin verlangt den Schaden ersetzt …

  • 9 September

    Norwegen: Rätselhafte Hundekrankheit

    Tödliche Hundekrankheit in Norwegen: Man sollte zurzeit von einer Reise mit Hund in die betroffenen Länder absehen.

    Boppard. In Norwegen, mit den meisten Fällen im Großraum Oslo, ist eine mysteriöse Hundekrankheit ausgebrochen. Symptome sind schwerer blutiger Durchfall und Erbrechen. Über 20 Hunde seien bereits gestorben, so ist es aus verschiedenen Meldungen zu entnehmen. Diese tödliche Hundekrankheit stellt die Behörden in Norwegen vor ein Rätsel, da die Ursache noch völlig unklar ist. Derzeit gibt es jedoch keine Hinweise auf einen infektiösen Ausbruch. Laut der Bundestierärztekammer in Berlin ist die Lage momentan äußerst ungewiss. Man sollte zurzeit von einer Reise mit Hund in die betroffenen Länder absehen. Wer sich bereits dort aufhält, sollte den Kontakt mit anderen Hunden vermeiden und bei Krankheitssymptomen sofort einen Tierarzt aufsuchen. SR, HundeNachrichten

  • 9 September

    Die Herbstgrasmilbe

    Der Stich der Grasmilbe ist für das Tier nicht zu spüren. Dieser löst jedoch in der Haut eine allergische Reaktion aus, die mit einem starken Juckreiz einhergeht.

    Tipps zum Schutz vor der juckenden Plage Köln. Sie sind winzig klein, orange-rot gefärbt und lauern im Sommer und Herbst im Gras und auf anderen, vorzugsweise niedrigwachsenden Pflanzen: Die Larven der Herbstgrasmilbe (Neotrombicula autumnalis). Herbstgrasmilben kommen fast in ganz Mitteleuropa vor und treten wie der Name bereits andeutet gehäuft gegen Ende des Sommers sowie im Herbst auf. Diese sehr kleinen (< 1 mm), rötlichen und sechsbeinigen Milben finden sich auf Weiden und Wiesen, in Gärten und Parks sowie an Waldrändern an feuchten, warmen, von Sonne beschienenen Stellen. Die Herbstmilbe wird auch oft als Herbstgrasmilbe, Heumilbe oder Grasmilbe bezeichnet, sie hat aber nichts mit den Grasmilben zu tun. Läuft ein passender Wirt vorbei, wie beispielsweise ein Hund, eine Katze oder auch ein Mensch, lassen sich die kleinen Plagegeister einfach von den Pflanzen abstreifen. Auf Tier oder Mensch angekommen, setzen sie sich nahezu unmittelbar mit einem Stich in der Haut fest. Das …

  • 9 September

    Schnuppertag „Mantrailing“ in Hanau-Großauheim

    Schnuppertag „Mantrailing“ am 2. November, 10 Uhr, auf dem Vereinsgelände der SV-OG Großauheim, Josef-Bautz-Straße 1 A, Hanau-Großauheim

    Hanau. Die SV-OG Großauheim, Hundeschule und Hundeverein in Hanau, bietet am Samstag, 2. November, aufgrund großer Nachfrage einen weiteren Schnuppertag zum Mantrailing auf ihrem Vereinsgelände, Josef-Bautz-Straße 1 A, Hanau-Großauheim, an. Nach der Teilnahme besteht auch die Möglichkeit an den regelmäßigen Mantrailing-Trainings teilzunehmen. Mantrailing ist die Personensuche unter Einsatz von Gebrauchshunden, die Mantrailer oder Personenspürhunde genannt werden. Der hervorragende Geruchssinn der Hunde wird dabei besonders genutzt. Beim Mantrailing werden die Duftmoleküle der Zielperson gesucht und nicht die Bodenverletzungen wie dies beispielsweise bei der Fährtenarbeit der Fall ist. Beim Mantrailing wird ein Geruchsträger mit dem Individualgeruch der zu suchenden Person verwendet, um den Hund auf die Spur anzusetzen. Die Qualität des Geruchsträgers ist entscheidend für den Verlauf der Suche. Mantrailing ist ein Spaß für Hund und Mensch. Nasen- und Sucharbeit ist eine artgerechte und sinnvolle Beschäftigung auch für Freizeit- und Familienhunde. Der Hund lernt hier selbständig, aber dennoch über die Leine durch …

  • 5 September

    „Puh, du hast Mundgeruch!“ – Zahngesundheit wird häufig vernachlässigt

    Die richtige Zahnpflege bei Hunden ist wichtig (Foto: © TASSO e.V.)

    Sulzbach/Ts. Es ist Routine: Jeden Morgen und jeden Abend mindestens zwei Minuten lang Zähneputzen. Eine notwendige Maßnahme, die wir Menschen bei uns sehr ernst nehmen. Nicht weniger wichtig ist die regelmäßige Zahnpflege allerdings auch für unsere Haustiere. Doch da wird sie oft vernachlässigt – teils mit schlimmen Folgen, wie die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes kostenloses Haustierregister betreibt, weiß. „Vernachlässigte Zahnhygiene bei Hunden und Katzen ist sogar ein häufiger Grund für Tierarztbesuche, bestätigt die für TASSO tätige Tierärztin Dr. Anette Fach. Oft muss der Tierarzt Zahnstein entfernen oder sogar Zähne ziehen. Da dafür jedoch eine Narkose unumgänglich ist, sollten Tierhalter versuchen, möglichst viel für die Zähne ihrer Haustiere zu tun. So lässt sich eine Behandlung durch den Tierarzt hinauszögern oder sogar vermeiden. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Zähne von Hunden und Katzen zu pflegen. Zum Beispiel durch das Kauen von festem Futter oder Leckerlis, da das zu einem gewissen …